Samstag, 1. Januar 2011

Der Weg zu gesundem und schönerem Haar



Noch vor einigen Monaten habe ich ganz normale Produkte für meine Haare benutzt und mir keine Gedanken gemacht, welche Inhaltsstoffe darin enthalten sind. Egal welche vielversprechenden Shampoos und Pflegeprodukte ich verwendet habe, war ich nie zufrieden mit meinen Haaren. Sie waren immer trocken, splissig und glanzlos. Insgesamt sahen sie einfach ungesund aus.
Dann hat mich meine Schwester auf Naturkosmetik aufmerksam gemacht. Ich hatte ja nichts mehr zu verlieren und so habe ich es auch mal ausprobiert.
In normalen (konventionellen) Haarprodukten sind u.a. Tenside und Silikone enthalten. Tenside sind sehr aggressive Seifen, welche die Kopfhaut und Haare austrocknen und somit zu Juckreiz, Schuppen und Allergien führen können. Silikone hingegen legen sich wie ein Mantel um jedes einzelne Haar und auf die Kopfhaut, um den Schaden zu kaschieren und bewirken, dass die Haare schlaff herunterhängen. Dadurch ist jede Pflege zwecklos, da sie nicht bis zum Haar und der Kopfhaut durchdringen kann. Zudem sind die meisten Silikone nicht mit Wasser auswaschbar.
Durch den Wechsel zur Naturkosmetik sind meine Haare bereits weniger spröde und viel glänzender.
Ich benutze Shampoo, Spülung und Haarkur aus der Pflegeserie Aloe Vera Hibiskus von alverde gegen trockenes und strapaziertes Haar, was mir gut gefällt. Im Gegensatz zu konventionellen Shampoos, schäumt dieses Shampoo nicht so sehr, was mich etwas stört.
Desweiteren benutze ich das Coffein-Tonikum von alverde zur Aktivierung der Haarwurzel. Es stärkt feines und dünner werdendes Haar.
Um meine Haare zu schützen, wenn sie großer Hitze ausgesetzt sind, wie z.B. beim Glätten, habe ich mich für den Hitzeschutz ,,got2b Schutzengel" entschieden, da er keine Silikone hat.
Sehr empfehlenswert ist es, eine Wildschweinborsten-Bürste zu benutzen, weil sie zum einen die natürlichen Haarfette weiter verteilt. Die natürlichen Haarfette pflegen das Haar und sind somit
essentiell. Zum anderen massiert sie die Kopfhaut und stimuliert die Haarwurzeln.

Weitere Tipps:
- Haargummies ohne Metallverschluss, da diese das  Haar aufschlitzen
- Haarspitzen gelegentlich ölen (Olivenöl, Kokosöl usw.)
- Kalt föhnen, sonst trocknen die Haare aus
- Spliss sofort mit einer Haarschere abschneiden
Spliss kann nicht repariert werden und muss ab! Ihm kann aber vorgebeugt werden.

Was denkt ihr über Naturkosmetik? Verwendet ihr sie und was habt ihr für Erfahrungen damit (Welche Marke?)?

Kommentare:

  1. also ich benutze immer von schauma das bio granatapfel...zählt das auch dazu :D ?

    xoxo

    AntwortenLöschen
  2. Ne das ist leider keine Naturkosmetik. Es enthält Ammonium Lauryl Sulfate (Tensid).

    AntwortenLöschen
  3. ich hab leider noch keine naturkosmetik verwendet, aber will es eigentlich, nur finde ich nie wirklich produkte die mich auch demenstprechend ansprechen=/

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde Naturkosmetik super. Ich benutze selbst das Shampoo von alverde und das Duschgel von Terra Naturi von Müller, was die Haut total weich macht. Also ich bin davon richtig begeistert und finde Naturprodukte besser als 'normale' ;D

    AntwortenLöschen
  5. alverde hab ich auch für meine haare, iuuu :-S vorher hatte ich immer paneten, bis meine friseurin meinte dass ich shampoo ohne silikone verwenden soll, da hab ich mir die gekauft! man merkt sofort dass man da vorerstmal keine weichen haare mehr bekommt. vor allem ist dieses gelartige shampoo grauslig, deswegen bin ich jez auf fructis (auch ohne silikon) ungestiegen, viiiel besser!
    lg

    AntwortenLöschen
  6. Ich lieeeeebe Naturkosmetik! :P

    AntwortenLöschen